John G. Cardigan: Der Orientblues als E- und Taschenbuch

Kamelcover-4Seit dem „11. September“ ist man gegenüber dem Nahen Osten noch misstrauischer, als es zuvor schon der Fall war. Doch es gibt auch neugierige und mutige Menschen, Alexander Peters ist einer hiervon, die es wagen, sich fremde Kulturen anzusehen: Er geht als Lehrer, als Entwicklungshelfer, in die Vereinigten Arabischen Emirate.

Bei Alexander Peters endet es allerdings im Kulturschock, im Orientblues: Kamele sitzen in Müllhalden, zu essen gibt es nur Fast Food und die Vorgesetzten weigern sich, die Kultur des fremden Landes ebenso wie die Bedürfnisse ihrer Angestellten zu akzeptieren.

John G. Cardigan – Der Orientblues bei Amazon

Alexander Peters flüchtet schließlich aus der Hitze und dem Dreck, heim ins Schwäbische, wo jedoch die nächste Katastrophe auf ihn wartet: Seine Partnerin hat es nicht ertragen, so lange ohne ihn sein zu müssen, und will sich von ihm trennen…

John G. Cardigan schreibt keine weichgespülten Kitschromane, sondern eine realistische Beschreibung von Abend- und Morgenland mit großem Verständnis für die fremde Kultur und einem leidenschaftlichen Plädoyer für mehr Verständnis und Menschlichkeit. Lesenswert für alle, die offen und neugierig sind oder selbst im Nahen Osten arbeiten wollen.

John G. Cardigan – Der Orientblues ist als E-Book und als Taschenbuch bei Amazon erhältlich

Dieser Beitrag wurde unter John G. Cardigan, Neuerscheinungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.