Nihat Ak: Wie ein Deutschtürke die Flüchtlingskrise sieht

Nihat Ak, der Autor unseres Buches „Zurück!“, beschäftigt sich nicht nur mit der speziellen deutschtürkischen Thematik sondern auch allgemein mit Islamkritik, Integration bis hin zur jetzigen Flüchtlingskrise.

Das folgende Zitat von Nihat soll keine Verharmlosung der Situation bei uns und anderswo sein und auch nicht dessen, was in der Türkei selbst schief läuft. Es soll nur mal den Blick dafür öffnen, dass bei uns immer noch eine recht harmlose Version des Dramas abläuft. Obwohl bei uns Waffenproduzenten an dem Krieg gegen die syrische Bevölkerung gut verdienen.

Die Flüchtlingsdebatte habe ich sehr detailliert analysiert, da ja mein ursprüngliches Herkunftsland derzeit da echt was mitmacht.

In der Türkei leben über 2 Mio. Syrer. Manche, die illegal in die EU wollen übers Mittelmeer mit diesen Billig-Schlauchbooten schaffen es nicht, ertrinken im derzeit winterlich kalten Mittelmeer und ihre Leichen werden an die türkische Küste zurück gespült, Das ist heftig, ein Riesen-Drama ist das :-(. Stell Dir mal vor, wenn an die Nordseeküste Deutschlands tote Menschen angespült werden würden.

Es ist da heftig, was da abgeht, wo die Türkei derzeit hinschaut, um sie herum ist überall der Tod. Der Tod kommt vom Meer aus (angespülte tote Flüchtlinge), vom Südosten aus Irak und Syrien, brutal.

Bei uns wird hierüber nur berichtet, wenn es ein totes Kleinkind ist. Und selbst dann kommen noch häßliche rassistische Kommentare…

Dieser Beitrag wurde unter News, Nihat Ak veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.